Todesfall - Was nun?

 

Bei Tod in Folge Krankheit zu Hause
Den behandelnden Arzt, oder den Hausarzt benachrichtigen. Ist dieser abwesend, den Notfallarzt verständigen, oder die Polizei geben Auskunft. Bevor die Todesbescheinigung durch den Arzt ausgestellt ist, darf nichts unternommen werden.

Bei Tod in Folge Unfall
Bei Verkehrs-, Arbeits-, Haushalts- oder sonstigen Unfällen die Polizei benachrichtigen. Der Unfallhergang muss abgeklärt werden. Die Polizei benachrichtigt den Amtsarzt.

Bei Tod im Spital, in einer Klinik oder in einem Heim

Die Spital- bzw. die Heimbehörden besorgen die nötigen Formalitäten und lassen eine Todesbescheinigung ausstellen.

Benachrichtigung des Bestattungsamtes
Das Bestattungsamt ist, wenn möglich, von einem Angehörigen persönlich zu benachrichtigen. Es sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Todesbescheinigung vom Arzt oder Spital
  • Familienbüchlein (für Verheiratete)
  • Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung
  • Pass (für Ausländer) und Eheschein (sofern vorhanden)
  • allenfalls Schriftenempfangsschein, Identitätskarte, Personalausweis


Der Hinschied von ausländischen Staatsangehörigen ist ausserdem dem zuständigen Konsulat des Heimatstaates zu melden.

Die Bestattung
Folgende Fragen können mit den Bestattungsamt geklärt werden:

 

  • Art der Bestattung (Kremation oder Erdbestattung)
  • Ort und Zeit der Bestattung
  • Ort und Zeit der Abdankung

 

 

 


  • Ort und Aufbewahrung
  • Art und Lage des Grabes


Wer muss dringend benachrichtigt werden?
Nächste Angehörige (Adressliste vorhanden?), Arbeitgeber

 

Weitere Benachrichtigungen
Je nach Art der gewünschten Bestattung sollte noch an folgende Punkte gedacht werden

  • Pfarramt: persönliche Vorsprache nach telefonischer Vereinbarung . Wenn möglich bereits Angaben über den Lebenslauf des/der Verstorbenen mitbringen.
  • Organist, Gesangsverein, Instrumentalisten, Musikanlage, Titelauswahl.

Diverse Organisationen
Vor der Bestattung

  • Versand der Todesanzeigen
  • Aufgabe der Todesanzeigen in der Lokalzeitung
  • Reservation des Restaurants für das Leidmahl
  • Gärtnerei: Sargbouquet, Urnendekoration, Arrangements, Kränze


Nach der Bestattung

  • Versand der Danksagungen
  • Organisation der Grabpflege
  • Auswählen des Grabsteins (ca. nach einem Jahr)
  • Krankenkasse, allfällige Unfall- oder Lebensversicherungen, Militär, Zivilschutz

 

Haben Sie Fragen?
Zögern Sie nicht, jederzeit mit uns Kontakt aufzunehmen. Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen.